5. November 2012

Der Grund...






… warum es hier schon wieder so lange so ruhig war.

Wir bzw. Madame musste die fiese Erfahrung machen und sich das Bein brechen. Genau genommen, das Schien- und Wadenbein… 2 mal!
Beim Sport… im Stadion. 7 Wochen fährt sie jetzt tapfer Rollstuhl… und ich breche mir morgens und nachmittags fast nen Ast, beim Ein- und Ausladen des Rollstuhls ins Auto. Es ist jetzt fast geschafft… und wenn Madame sich jetzt endlich mal einen Ruck gibt und die Übungen mitmacht (ihre Minimuskeln sind in den letzten Wochen auf noch minier geschrumpft) dann sind wir ihn bald los. Gips und Rollstuhl!

Wir haben dieses Handycap ja Gott sei Dank nur vorübergehend und doch haben wir die oft fast unüberbrückbaren Hürden kennengelernt, die einem als Rollstuhlfahrer so oft begegnen. Es beginnt bereits morgens auf dem Schulweg. Vor der Schule gibt es weder einen Bedindertenparkplatz noch hat man jeden Morgen Glück überhaupt einen Parkplatz direkt vor der Schule zu bekommen. Türen zu öffnen und den Rollstuhl zu manövrieren… ein Abenteuer. Schier unüberwindbare Bordsteine… Alles musste die letzten Wochen genau geplant sein. Kein kurzes "Reinspringen beim Bäcker" auf dem Nachhauseweg. 

Ich habe wirklich tiefen Respekt vor Menschen, die dieses Abenteuer jeden Tag aufs Neue erleben und es hat mir wieder aufgezeigt, wie unglaublich glücklich und dankbar ich sein kann, dass meine beiden Kinder gesund sind. Laufen, tanzen, springen können! Da wird alles andere so klein und unwichtig.

Und nun üben wir wieder fleißig gehen, damit wir die Vorweihnachtszeit auch so richtig mit allem drum und dran genießen können.

Liebst Grüße 
Mariana




Kommentare:

  1. Ach herrje die Arme!

    Weiterhin gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  2. Oh je :( hab mich schon gewundert, dass es bei dir so still ist, aber an so was hab ich natürlich nicht gedacht :(

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über eure Kommentare!!!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...